Wulff gegen Gauck – ich fürchte, der Ausgang ist klar

Zum ersten Mal, seit ich Politik verfolge, scheint eine Wahl zum Bundespräsidenten wirklich spannend zu werden. Die SPD und die Grünen haben mit der Nominierung ihres Kandidaten Joachim Gauck einen echten Coup gelandet. Der Name ist den Leuten gut bekannt (durch die „Gauck-Behörde„), er genießt einen exzellenten Ruf als Bürgerrechtler und ist durch und durch integer. Nicht, dass Christian Wulff eine totale Fehlbesetzung als Bundespräsident wäre, aber an Gauck’s Format kommt er nicht heran. Wenn es nicht für Kanzlerin Merkel katastrophal wäre, wenn ihr Kandidat verlieren würde, hätte es vielleicht eine Chance für eine Sensation gegeben.

Ich finde die Kandidatur von Joachim Gauck wirklich sensationell. SPD und Grüne machen damit CDU/CSU und FDP mächtig nervös, auch die Linke, die Gauck komplett ablehnt (was wieder mal für diese unsägliche, m. E. unwählbare Partei spricht), bekommt ein deutliches Signal, dass SPD und Grüne nicht bereit sind, wegen der Linke zu starke Kompromisse einzugehen. Mittlerweile gibt es einige Hinterbänkler von der FDP aus Sachsen und Bayern, die sich auch Gauck als Bundespräsident gut vorstellen können und Christian Wulff „keinen Blankoscheck“ ausstellen wollen. Auch in der CDU gibt es Sympathien für Gauck. Die Kanzlerin selbst hat im Januar dieses Jahres zu Gauck’s 70. Geburtstag eine wahre Lobesrede auf Gauck gehalten. Aber ich fürchte, der politische Schaden wäre bei einer Niederlage Wulff“s für die Kanzlerin zu groß, die Wahlmänner der schwarz-gelben Koalition werden sich das nicht trauen. Immerhin wollen die die nächsten dreieinhalb Jahre ihren Job behalten. Falls Wulff wirklich verlieren sollte, wäre das wirklich der Anfang vom Ende der Regierung Merkel / Westerwelle. Aber ein bisschen Hoffen ist erlaubt. Da ja nicht alle Wahlmänner der Bundesversammlung Berufspolitiker sind (die Zusammensetzung ist ohnehin fragwürdig), könnte doch einige Abweichler geben. Ob es reicht? Es wäre super. Schlimmer als jetzt kann es eigentlich nicht mehr kommen, obwohl, die FDP ist für Überraschungen immer gut.

Man könnte der Republik nur gratulieren, wenn so ein honoriger Mann wie Joachim Gauck ihr Präsident werden würde. Würden wir den Bundespräsidenten vom Volk wählen lassen, meine Stimme hätte er.