Mord an 19-jährigen in Hamburg – Täter sind gefasst und keiner schreibt, woher sie stammen

Warum werden weiter von der sog. Qualitätspresse Fakten so schamlos verschwiegen? Ich hatte mich bereits im Artikel vom Sonntag aufgeregt, aber heute haben unsere Gutmenschen-Journalisten noch mal eins draufgesetzt. Mittlerweile wurden 4 Täter identifiziert und festgenommen. Obwohl es auf der Webseite der Polizei Hamburg für jedermann einsehbar ist, melden unsere verlogenen ach so hochqualitativen Pressehäuser nicht alle Fakten. Wie lange will man das eigentlich noch aufrecht erhalten?

Zitat von der Webseite der Hamburger Polizei:

„Heute Vormittag nahmen Beamte der Zentraldirektion, der Mordkommission und der Zielfahndung vier der Tatverdächtigen vorläufig fest. Der 16-jährige Intensivtäter wurde ebenso an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen, wie ein 17-jähriger Türke. Einen 18-jährigen Deutschen nahmen die Beamten an seiner Arbeitsstätte vorläufig fest. Auch ein 17-jähriger Deutscher konnte von Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden.“ Mit dem Begriff „Deutscher“ ist wohl die Staatsangehörigkeit gemeint. Ich weiß, ich weiß, ich stelle hier Vermutungen an, eigentlich eine Todsünde. Aber wer will leugnen, dass es sich geradezu aufdrängt, dass alle Täter aus nicht-deutschen, wahrscheinlich aus türkisch / arabischen Familien stammen?

[ad#kleines-image-quadrat]

Was wir wissen: Angriff mit einem Messer, der Polizeisprecher sagte zu den Ereignissen vor der eigentlichen Tat: „Sinngemäß ging es um Fragen wie: ‚Was guckst du, was ist hier los?'“, ein Täter ist Türke, der Hauptverdächtige ist ein bekannter „Intensivtäter“ (ich finde den Begriff eher verharmlosend), im ersten Polizeibericht wird von „vermutlich Südländern“ gesprochen. Das hört sich alles nicht unbedingt nach Tätern mit deutscher Abstammung an. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und gehe fest davon aus, dass diese Leute einen sog. Migrationshintergund haben.

Und jetzt unsere Qualitätspresse:

Ich habe mich nur kurz umgesehen, aber was ich da bereits gefunden habe, reicht schon:

sueddeutsche.de

spiegel.de

n-tv.de

bz-berlin.de

mopo.de (Hamburger Morgenpost)

bild.de faselt von „die Täter sind vermutlich Südländer“

Und so weiter und so fort. Bei dieser bewussten Desinformation fühle ich mich als Leser nicht ernst genommen. aber je mehr die wirklichen Fakten über Blogs, Webseiten, unabhängigen Nachrichtenportalen usw. verbreitet werden, desto mehr machen sich die „Großen“ lächerlich.

Es ist ein komisches Gefühl, einen Artikel in einem ehemals seriösem Medium wie die Süddeutsche es mal war zu lesen und manches hinterfragen zu müssen, was nicht in dieser Zeitung steht. So jedenfalls leisten die Journalisten einen Beitrag zum Untergang ihrer verstaubten Redaktionen.