Ackermann ist es egal, wer unter ihm Bundeskanzler ist

Die Griechenlandkrise offenbart erneut, welche Macht die Banken wirklich haben. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise hat die Politik jede auch nur so marode Bank gerettet. Die Hypo Real Estate ist wohl inzwischen für jeden ein Begriff, dazu später mehr, aber auch den anderen Banken Commerzbank, diverse Landesbanken u.a. wurde ein Netz gespannt. Die Politik kann angeblich nicht anders, immer bekommt aber das Gefühl, die Banken können machen, was sie wollen, keiner kann sie aufhalten. Heute haben sie großzügig angeboten, ihr Kerngeschäft, nämlich die Vergabe von Krediten, weiter zu betreiben.

Es gibt nicht etwa einen Fonds, in den alle Banken einzahlen und nichts dafür bekommen. Es gibt keinen Verzicht auf irgendwas. Das Grinsen von „Joe“ Ackermann, Chef der deutschen Bank wird dabei zunehmend schwer erträglich. Es kommt aber noch fataler. Die Banken versprechen, Anleihen der staatlichen KfW, die die Griechenlandhilfe finanzieren, zu kaufen. Außerdem werden sie ihre Kreditlinien griechischen Banken gegenüber halten und Kredite an den griechischen Staat nicht kündigen. Wenn ich es richtig verstehe, wäre letzeres auch ziemlich blöd von den Banken. Ihre Forderungen sind wundersamerweise auf jeden Fall für 3 Jahre, so lange soll das Hilfsprogramm für Griechenland laufen, komplett vom Staat abgesichert. Wenn sie jetzt Kredite kündigen oder zurückfahren, sehen sie nichts oder sehr wenig von ihrem Geld. Was ist das für ein Angebot? Passenderweise sagte auch Herr Ackermann heute: „Es ist außerordentlich wichtig, dass wir dieses Haus, das begonnen hat zu brennen, jetzt wirklich löschen.“ und laut Spiegel ergänzte er, dass die Hilfen der Euro-Staaten und des Internationalen Währungsfonds (IWF) ohne Alternative seien. Von Hilfe der Banken sagte er nichts.

[ad#kleines-image-quadrat]

Das ist doch alles ein Witz, die Banken machen auch aus dieser Krise ein super Geschäft. Bankgeschäfte, die 100% vom deutschen Staat abgesichert werden, sind ein Traum. Mittlerweile kann man den Banken keinen Vorwurf mehr machen. Nachdem keine Bank in Deutschland während der Finanzkrise in die Insolvenz gerutscht ist, ist die Risikobereitschaft generell wohl nicht unbedingt gesunken. Die Geschäftemacherei wird damit begründet, dass ein Vorstandsvorsitzender strafrechtlich belangt werden kann, wenn er Geld der Aktionäre verschenken würde. Dabei wird vergessen, dass so manche Bank in Deutschland ohne Hilfe des Staates nicht mehr existieren würde und deren Aktien dementsprechend wertlos geworden wären. Am meisten ärgert mich, wie die Bundesregierung und allen voran der Finanzminister Schäuble uns das verkaufen möchte. In der Bundesregierung sagt man sich offenbar:“ach, komm, die Leute sind so blöd und abgestumpft, die denken jetzt bestimmt, das finde ich aber gut, dass die Banken sich jetzt auch beteiligen.“ Das heutige Treffen wird gefeiert, als ob die Banken die Welt gerettet hätten. Die sind doch nicht ganz dicht.

Besonders lustig ist die Griechenlandstory bei der Hypo Real Estate (HRE), die Oberhammer-Bank. Die HRE hat derzeit griechische Anleihen im Wert von 9,1 Milliarden Euro in den Büchern stehen. Das Geile dabei: 50% der Anleihen wurden zwischen März und September 2009 gekauft, also lange nachdem der deutsche Staat die erste Hilfe an die Bank gewährt hat. Das war am 29. September 2008. Es trifft also voll zu, wenn man sagt, dass die HRE mit deutschen Steuergeldern und Bürgschaften, die möglicherweise noch fällig werden, am Kapitalmarkt gezockt hat. Immerhin gehört die Bank dem Staat, wer kontrolliert hier noch was? Oder verdienen alle Beteiligten einfach zuviel an den Sauereien?

Ich habe kürzlich im Radio eine Äußerung in einem Interview mit einem Politikwissenschaftler gehört, die auch nicht gerade zur Beruhigung beiträgt. Er meinte, die Griechenland-Problematik sei so komplex, dass nur ganz wenige Experten wirklich verstehen könnten, wie das alles zusammen hängt. Man kann davon ausgehen, dass diese Experten nicht im Bundeskanzleramt oder Bundefinanzministerium sitzen, sondern eher hier:

Deutsche Bank Türme
Quelle: chaouki